retour en homepage imprimer envoyer

Folkloregruppen - Les Porais Tilffois

Spezifische Informationen

Sélectionnez une information pour faire apparaître le texte correspondant

Die Legende der Gruppe

Seit dem 12. Jahrhundert gab das Dorf Tilff, das zum Kapitel der Lambertuskathedrale in Lüttich gehörte, ein Zehntel seiner Ernte ab.
Als 1586 die Ernte zu klein war, wurde beschlossen, das ein Teil der Zehnte vom Gemüseanbau beglichen wurde, was dann auch Jahre lang so blieb.
Die Geschichte sagt nicht mehr, aber es wird erzählt, daß das Lauch so ergiebig war und den Großteil der Zehnte regelte..
1586 lebte in Tilff ein Gärtner Joseph der Stecher (auf Wallonisch = Djôsef Ii R'pikeû), der einen Dünger entwickelt hatte um besonders viel und besonders großen Lauch zu ernten. Man erntete ungefähr 4 mal so viel Lauch wie bei einer anderen Ernte. Daher fanden die Dorfbewohner, daß sie weniger Lauch abliefern müssten. Auf die Anfrage weniger Gemüse abzuliefern, da es ja viel grösser war, erhielt man eine negative Antwort. Daher beschlossen die Einwohner in der Nacht vor der Liefrung die Hälfte des Gemüses verschwinden zu lassen. Da niemand irgendwelche Beweise hatte, wurde die Menge Lauch trozdem als genug angesehen und die Sache blieb ohne Folgen. Der Lauch war einfach verschwunden, als hätte es Beinen zum weglaufen.

Die Gruppe hat zwei verschiedene Aufgaben. Einmal die Teilnahme an Umzügen und alle karnevalistischen Aktivitäten, die vom Komitee der  « Porais » organisiert werden. Die zweite Aufgabe steht für Folklore und Gastronomie: der Order des  « Porai ».

Hier die Gebote eines Porais:


Au Laetare tu porteras
Costume «Porai» allègrement,
Ton équipement parfait sera Pour défiler bien fièrement.
Esprit de groupe observeras Afin qu'il vive intensément.
Dans les cortèges tu resteras Très dynamique assurément.
A l'étranger tu défendras
Ton beau folklore glorieusement.
A tes agapes dégusteras
Mets «âs porais» évidemment.
Dans tes propos exalteras
Ta belle Cité, ses agréments.
Une fois l'an tu repiqueras
Des dîgnitaires au cœur ardent.
Avec ferveur délégueras
Cet héritage à tes enfants.
De tes conseils les guideras
Ainsi «Porai» vivra longtemps.

Du sollst das Kostüm « Porais » an Karneval tragen

Deine Gruppe soll perfekt sein für den Umzug

Du sollst dynamisch in den Umzügen sein

Du sollst deinen Folklore für Freunde verteidigen

Du sollst deine Gerichte probieren lassen

Du sollst gut über dein Dorf sprechen

Einmal im Jahr sollst du stechen

Du sollst dieses Erbe deinen Kindern mitgeben

So wird der „Porais“ lange leben

Der Orden wird vom großen Rat und von Hohen Protokolaren zusammengestellt.
Alle neuen Mitglieder des Ordens werden am 2. Sonntag im Oktober benannt, nach einem alten Ritual. Der Anwärter muss einen Eid ablegen und eine Tasse Lauchsuppe und ein Glas Schnaps trinken. In den Schnaps gibt man einige Tropfen eines geheimnisvollen Gebräus.
Man ist erst dann Mitglied, wenn der Vorsitzende einige rituelle Worte gesprochen hat und mit dem Stecher auf das Herz des Anwärters gezeigt hat. Ein Diplom bestätigt die Mitgliedschaft im Orden der  «Porais » und erinnert an die Pflicht Tilff und dem Orden immer zu dienen.
Der Orden hängt an Kordeln verschiedener Farben, die den jeweiligen Stellenwert eines Mitglieds zeigen

 Anregung / Kommentar auf der Website

Zum Seitenanfang
| Design & intégration : Microcosm.be | Dévelopement : Medialabs |

Commune d'Esneux | Place Jean d'Ardenne, 1 - 4130 ESNEUX | 04.380.93.20 | info@esneux.be

Antenne administrative Tilff | Place du Souvenir, 1 - 4130 TILFF | 04.380.93.67

Atelier communal | Route de Poulseur - 4130 ESNEUX | 04.380.94.50

Escale | Avenue de la Station, 80 - 4130 ESNEUX | 04.380.93.10